sbs logo

Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik

Voraussetzungen:

  • Erfüllung der Vollzeitschulpflicht
  • keine spezifischen Anforderungen
  • Ausbildungsvertrag

Dauer: 3 Jahre

Abschluss: Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik

Perspektiven:

  • Techniker
  • Industrie-Meister
  • ggf. Bachelor- und Master-Studium

Die Tätigkeit im Überblick:

Verfahrensmechaniker/innen für Kunststoff- und Kautschuktechnik stellen aus polymeren Werkstoffen Form-, Bau- oder Mehrschichtkautschukteile sowie Halbzeuge, Faserverbundwerkstoffe oder Kunststofffenster her. Hierfür bedienen bzw. steuern sie weitgehend automatisierte Maschinen und Anlagen.
Sie arbeiten hauptsächlich in Betrieben der kunststoff- und kautschukverarbeitenden Industrie. Darüber hinaus bietet die chemische Industrie Beschäftigungsmöglichkeiten, z.B. Hersteller von Primärkunststoffen.

Die Ausbildung im Überblick:

Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Diese bundesweit geregelte 3-jährige Ausbildung wird in der Industrie in den folgenden Schwerpunkten angeboten:

  • Bauteile
  • Faserverbundwerkstoffe
  • Formteile
  • Halbzeuge
  • Kunststofffenster
  • Mehrschicht-Kautschukteile
  • Compound- und Masterbatch

Unterricht

In Bayern werden Auszubildende dieser Schwerpunkte lediglich an den Standorten Dinkelsbühl, Rehau und Wasserburg beschult. Den Schülern wird stets Blockunterricht angeboten. Schüler im 3. Ausbildungsjahr werden in Dinkelsbühl in den Schwerpunkten Halbzeuge, Kunststofffenster, Compoundund Masterbatch sowie Formteile beschult.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.